Nachrichten für Unternehmen

Beschädigtes Geld

29.05.2013 - Was passiert eigentlich mit zerrissenen, angebrannten oder mit gewaschenen Euro-Scheinen? Was kann man tun mit einer Zwei-Euro-Münze, die nicht mehr für den Umlauf geeignet ist?

Bundesbank ersetzt beschädigtes Geld

Die Deutsche Bundesbank ersetzt in der Regel kostenlos beschädigte Euro-Banknoten, wenn Sie von einem Schein mehr als die Hälfte vorlegen oder eindeutig nachweisen können, dass die fehlenden Teile vernichtet wurden. Euro-Münzen werden erstattet oder umgetauscht, wenn Sie nicht mehr für den Umlauf geeignet sind. Verfälschte Münzen sind hiervon allerdings ausgeschlossen.

Das ist zu tun

Verpacken Sie die Reste des Scheins oder die beschädigte Münze so, dass keine weiteren Schäden oder Verluste entstehen. Packen Sie auch kleinste Reste und sogar Asche mit ein. Dieses Päckchen können Sie zusammen mit einem Erstattungs-Antrag bei Ihrer Bank zur Weiterleitung oder direkt bei einer Filiale der Deutschen Bundesbank abgeben. Ein Antrags-Formular können Sie auf dem Portal der Deutschen Bundesbank herunterladen.

Erst Prüfung, dann Erstattung

Kann eine Filiale der Deutschen Bundesbank Ihr Geld nicht sofort umtauschen, weil der Fall nicht eindeutig ist, leitet sie dieses zur Ersatzleistungs-Prüfung an das Nationale Analysezentrum bei der Hauptverwaltung Rheinland-Pfalz und Saarland weiter. In der Regel erhalten Sie dann circa vier Wochen später eine Gutschrift über den Gegenwert oder einen schriftlichen Ablehnungs-Bescheid.

redaktionell verantwortlich: mittelstanddirekt